Things to do in Port Elizabeth Nr. 2: Visit Bayworld

bayworld

(english version below)

Ich muss zugeben, dass wir einen Besuch bei Bayworld nicht geplant hatten. Was wir bisher darüber gehört haben war nicht unbedingt das Beste. Viele beschweren sich darüber, dass es langweilig sei, seitdem es keine Delfine mehr hier gibt (verrückt aber, dass ich immer noch problemlos Postkarten kaufen kann, auf denen die Delfine durch Reifen springen). Aber da das Museum, dass wir eigentlich besuchen wollten geschlossen hatte und Bayworld auf unserem Heimweg lag  – warum nicht?

Von außen sieht die Anlage recht klein aus, so das wir nicht wirklich viel erwartet hatten. Wenn wir ein paar Seehunde sehen und einen Kaffee in der Sonne trinken können, sei das gut genug für uns. Aber hallo – von innen ist die Anlage wirklich groß. Sicher gibt es hier „nur“ Seehunde, Pinguine, ein paar Tölpel sowie ein paar Fische im Aquarium und damit nicht so viele Tiere wie man es an einem Platz, der sich Bayworld nennt, erwarten würde. Aber man kann mit einem Kaffee bei Ihnen in der Sonne sitzen und das habe ich ziemlich genossen. Außerdem habe ich das erste mal in meinem Leben eine Meeresschildkröte gesehen und war von ihr hin und weg.  Man kann auch das alte Becken der Delfine sehen (wenn man ein bisschen über den Zaun stibitzt) und es ist wirklich schade zu sehen, wie dieser Platz verkommt. Es ist eigentlich eine recht schöne Anlage aus der man einiges machen könnte, wenn das Geld nicht so knapp sitzen würde.

Neben dem Ozeanteil gibt es einen Schlangenpark. Kommt man zur richtigen Tageszeit kann man einige der Schlangen anfassen, wenn sie vorgeführt werden. Der Park beinhaltet aber auch ein riesiges Museum, in dem man problemlos den ganzen Tag verbringen kann. Ich hatte nicht erwartet, so viel und so verschiedenes zu lernen über: die Geschichte der Küstenregion, gesunkene Schiffe, Schlangen, Wale und Delfine (es gibt sogar ein riesiges Walskelett) , den ältesten menschlichen Schädel der hier gefunden wurde, die Traditionen der Xhosa sowie deren Sprache, Dinosaurier, Muscheln sowie die Geschichte der Fotografie und Mode. Sicherlich klingt das nach einer wilden Mischung, aber ich mochte gerade das, da ich mich so nicht schnell gelangweilt habe. Es gab auch ein paar eigenartige Sachen wie ein konserviertes Baby oder den Fötus eines zweiköpfigen Hundebabys – zwei Sachen von denen ich mit Sicherheit nicht gerechnet habe, sie zu sehen. Aber ich hatte auch nicht erwartet das Horn eines Einhorns anzufassen (ja, ich weiß, dass es zu einem anderen Tier gehört) und wenn mir das jemand vorher erzählt hätte, wäre ich allein dafür hier her gekommen.

english version:

I have to admit that we did not plan to visit Bayworld. What we heard about it, wasn´t exactly the best. Many people complained that it would be boring since there are no dolphins anymore (the strange thing- you still can buy postcards that show the dolphins jumping through rings). But the museum we wanted to see was closed and we passed Bayworld on our way back- so why not give it a try?

From the outside it looks quite small so we did not expect much. If we had seen some seals and had a nice coffe there – that would have been good enough for us. But  wow – inside it is really big. Sure  they have “only” some seals, penguins, gannets and some fishes at the aquarium and therefore not so much sea animals as you would expect at a place called bayworld. But you can sit there in the sun and have a nice coffee and I enjoyed that pretty much. In addition: I saw a huge turtle for the very first time and was blown away by her beauty.  You also can see the old place of the dolphins and it is indeed quite sad – such a beautiful spot. With enough money they could do a lot here since there is so much potential.

Besides the Ocean Part there is a snake park and if you are there at the right time of the day you can touch some of the snakes. The park itself includes a really huge museum where you easily can spend the whole day. I did not expect to learn so much and so many different things: about the coastal history, ships that sank here, snakes, the oldest human skull found here, the traditions of the Xhosa culture and their language, whales and dolphins (they even have a really impressive whale skeleton), dinosaurs, shells and the history of photography and fashion. Of course that seems to be a strange mixture but for me that is the beauty of it since I did not get bored. There are also some strange things to see like a conserved human baby or a fetus of a puppy with two heads, that I certainly did not expect to see. But I also did not expect to touch the horn of an unicorn  (yeah, I know it is not really an unicorn) and if somebody had told me that before, I would have went there only for this.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s